Deutsch English
ausberlin *** das kaufhaus für produkte aus berlin *** fashion - design - music *** seit 2005 *** wir liefern versandkostenfrei innerhalb deutschlands ab 20 eur warenwert *** besuchen sie uns in unserem kaufhaus am berliner alexanderplatz: karl-liebknecht str. 9 - 10178 berlin/mitte *** !!! achtung neue öffnungzeiten: mo - sa 10-20 uhr !!! *** mehr als 300 lokale hersteller, designer und kreative - über 3000 produkte *** we ♥ berlin ! ***

suhrkamp verlag buch das weisse buch

8,99 EUR


7 % VAT incl. excl. Shipping costs

Product no.: 3845
 
suhrkamp verlag buch das weisse buch
 

>> more from:
suhrkamp verlag

hersteller: suhrkamp verlag
produkt: taschenbuch, 218 seiten
autor: rafael horzon
format: 12 x 19 cm
sprache: deutsch
ISBN: 978-3-518-46279-9
bezirk: pankow

Inhalt

Von den Feuilletons gefeiert. Von seinen Lesern kontrovers diskutiert. Rafael Horzons Das weisse Buch war die literarische Sensation des vergangenen Jahres. Dabei hat der Mann einfach nur sein Leben aufgeschrieben – oder etwa doch nicht?
Rafael Horzon – Möbelmagnat, Originalgenie und Apfelkuchentycoon. Als Student und Paketfahrer gescheitert, baute er über Jahre hinweg das modocom-Imperium auf: Modelabel, Partnertrennungsagentur, Nachtklub, Fachgeschäft für Apfelkuchenhandel – eine bahnbrechende Idee jagte die nächste, und jedes Projekt sorgte für enormes Aufsehen: Mit einem Föhn begeisterte er die Kunstwelt, mit der Kopfkrawatte revolutionierte er die Welt der Mode und schaffte es, mit der Erfindung des perfekten Buchregals einen schwedischen Möbeldiscounter vollständig vom Markt zu verdrängen. Auf dem Höhepunkt seines an Ereignissen nicht armen Lebens hält er inne und blickt zurück. Und siehe da: Horzon erweist sich auch noch als überaus charmanter und intelligenter Erzähler seiner selbst.

"Aus der Chronik seiner verschiedenen Ideen und Flops macht Horzon mit gezielter Münchhausenscher Übertreibung in hochstaplerischen fiktionalen Passagen einen Entwicklungsroman, der sich permanent selbst auf die Schippe nimmt. ... Auch sonst gibt es noch einiges zu lachen in diesem vor Einfällen sprühenden Werk."
Jan Wiele, Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Das weisse Buch ist ein komödiantischer Entwicklungsroman, ein zeitgenössischer Schelmenroman, der mit seinen vielen Lateinzitaten an Eichendorffs Leben eines Taugenichts erinnert, und es ist der Gesellschaftsroman einer Berliner Szene. Man kann diesen Roman auch als ästhetisch ernste Angelegenheit betrachten: als einen Versuch, Kunst und Leben in Deckung zu bringen, so wie das die Avantgarden der frühen Moderne auch versuchten. Und man kann den Bewohner des Raumschiffs Berlin-Mitte Rafael Horzon als eine Art lebende Konzeptkunst betrachten, den von vielen seiner Mitbürger erstaunliche und bewundernswerte Sorglosigkeit unterscheidet."
Ursula März, Deutschlandradio Kultur